Freie Heiden - alte Pfade in neuer Zeit

Ein Treffpunkt für freie Heiden, freie heidnische Sippen und alle Menschen, die Interesse am Alten Glauben haben oder diesem folgen
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Frühlingstagundnachtgleiche

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 15.03.17

BeitragThema: Die Frühlingstagundnachtgleiche   Mo März 20, 2017 4:49 pm

Die Frühlingstagundnachtgleiche wird vom 21. März bis zum 22.März gefeiert. Dieses Sonnenfest verkörpert, dass die Nächte wieder kürzer werden und die Tage wieder länger. Es verkörpert den Wendepunkt dieser Jahreszeit. An diesem Tag ist die Nacht wie der Tag gleich. Die Sonne nimmt immer mehr an Kraft zu und hat ihren Höhepunkt kurz vor der Sommersonnenwende. Pflanzen kommen aus der Erde und Bäume bekommen ihre Knospen. Das Fest Ostara ist der Frühlingsgöttin Ostara geweiht, deren Begleiter ein Hase sein soll. Man feierte die Wiedergeburt der Natur und der daraus kommenden Fruchtbarkeit. Die Äcker wurden bestellt und das Saatgut gesät. Es wurden Feldweihen vollzogen, um den höchsten Schutz der Felder zu erlangen. Häuser und Brunnen wurden mit Eiern geschmückt. Eier waren ein Symbol der Fruchtbarkeit.

Die Häuser wurden auch mit frischen Frühlingsblumen geschmückt. Das Christentum hat diesen heidnischen Brauch in ihrem Ostern, das zu späterer Zeit gefeiert wird, übernommen, sowie den Hasen und die Eier auch. Es gibt keine Überlieferungen, das dieses Fest von den Kelten gefeiert wurde.

Das Feuer spielt auch bei diesem Fest eine grosse Rolle. Das Feuer symbolisiert, das alles Alte verbrannt wird und dadurch Freiraum für Neues geschaffen wird.

ostarafeuer
(Feuer zu Ostara)

Überliefert ist, das die Menschen Eier und Fisch zu diesem Fest gegessen haben. Und natürlich kommt nun auch die 9-Kräuter-Suppe auf dem Tisch. Auch selbstgemachte Kränze können in dieser Zeit geopfert werden, dafür gibt man sie in das Wasser oder ins Feuer.

Zu dieser Zeit werden Schutzamulette für das Haus gebastelt, entweder aus neunerlei Hölzern oder aus Weidenholz. Ein Weidenholz-Schutzamulett fürs Haus ist ganz einfach selber zu basteln. Ihr braucht dazu zwei Weidenhölzer und bunte Bänder oder Wollfäden in unterschiedlichen Farben. Dafür legt ihr die beiden Weidenhölzer als Kreuz übereinander und knotet sie mit einem Band zusammen, so das sie stabil zusammenhalten. Mein Sohn hat mir mal so ein Schutzamulett in der Schule vor über 13 Jahren gebastelt. Er war da gerade mal 7 Jahre alt. Die Fotos habe ich hier eingestellt. Anhand der Fotos könnt ihr sehen, wie ihr dieses Schutzamulett basteln könnt.

weidenholz_schutzamulett
(Weidenholz Schutzamulett)
weidenholz_schutzamulett_detail
(Weidenholz Schutzamulett)

(Weidenholz Schutzamulett)

Räucherwerk ist zu diesem Fest auch ganz wichtig. Es können verschiedene Räuchermischungen hergestellt werden. Die bedeutsamsten Pflanzen und Bäume sind zu diesem Sonnenfest: Weide, Waldmeister, Gundermann und der Rainfarn.



Ein sehr gutes Räucherwerk zu diesem Fest mischt ihr aus Hölzer vom Apfelbaum, Birnbaum, Kirschbaum, Vogelbeere, Haselnuss, Erle, Weide.

Wenn ihr es ein bisschen „duftender“ mögt, so könnt ihr euch dieses Räucherwerk zusammenmischen:

2 Teile Weihrauch
1 Teil Benzoe
1 Teil Drachenblut (bei *Amazon kaufen)
1/2 Teil Muskatnuss
1/2 Teil Violette Blumen (z.B. das Veilchen)
1/2 Teil Orangenschale
1/2 Teil Rosenblätter

Die Jahreskreisfeste sind immer wieder schön sie zu feiern. Wobei jeder diese Feste anders feiert, aber ich denke das ich genau der Reiz an diesen Jahrekreisfesten.
Nach oben Nach unten
http://freie-heiden.forenverzeichnis.com
 
Die Frühlingstagundnachtgleiche
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Freie Heiden - alte Pfade in neuer Zeit :: Bibliothek :: Heidnische Feiertage-
Gehe zu: